Erklärvideos selbst erstellen — ein Wegweiser, wie du zu deinem Erklärvideo gelangst

Erklärvideos selbst erstellen – für die Klasse und mit der Klasse. Heute zeige ich euch, wie ihr das schnell und einfach umsetzen könnt und was so schön an den kleinen Videos ist.

  • Komplexe Abläufe lassen sich schnell vermitteln
  • Sie lassen sich mit kleinem Aufwand erstellen
  • Ihre Aufmachung ist interessant und einprägsam
  • Sie haben einen hohen Wiedererkennungswert
  • Sie könne einfach geteilt werden

Für diese Aufgabe habe ich mich auf verschiedenen Seiten belesen und habe die Techniken nacheinander ausprobiert. Mittlerweile bin ich so gut darin ein 4 bis 5 Minuten Video zu erstellen, ohne dass mir der kalte Schweiß vor Nervosität ausbricht.

Erklärvideos selbst erstellen — ein Wegweiser, wie du zu deinem Erklärvideo gelangst

Wie ihr seht, bin ich kein Profi, würde aber sagen, dass ich damit gut umgehen kann. Am liebsten denke ich mir kurze Szenen aus, die ich in einem kleinen Storyboard zeichne, um später das ganze Erklärvideo zu filmen.

Ein wenig erinnert es mich das an die alten Stop-Motion-Filme, die ich als kleines Kind gesehen habe. Es hat schon etwas Magisches, wenn die kleinen Bildchen auf meiner Handykamera zum Leben erwachen.

Bevor wir uns in das Erstellen eines Erklärvideos stürzen, gebe ich hier ein paar Tipps für hilfreiches Zubehör. Du findest in meinem Blog Laptops für die Schule, die besten Mikrofone und wie du den Verstärker richtig einsetzt.

Die 7 Arten von Erklärfilmen

In einem Erklärfilm kann unterhaltsam Wissen vermittelt werden. Dies kann mit einer Bedienanleitung, Tutorial oder Erklärvideo geschehen. Im Fokus stehen dabei aussagekräftige Bilder, die auf verschiedene Weise gestaltet sein können. In den 7 Arten von Erklärfilm zeige ich dir, wie diese aussehen.

1. Whiteboard oder Legetrick

Die Technik zeichnet sich durch ein schlichtes Design aus. Ihr Arbeitsmaterial besteht aus selbsterstellten Illustrationen oder Grafiken, die auf ein Whiteboard gelegt werden. Die Illustrationen können während des Filmens per Hand auf das Board gelegt oder entfernt werden. Eine andere Möglichkeit kommt aus dem Stop-Motion-Film, wo einzelne Bewegungssegment abgefilmt werden.

Whiteboard oder Legetrick

2. Piktogramme

Bei den Piktogrammen geht es grafische Abbildungen, die schnell zu erkennen sind, was sie darstellen. Im Vordergrund steht der Inhalt des Erklärvideos, weshalb auf einen reduzierten Stil Wert gelegt wird, der meistens aus Symbolen besteht.

Piktogramme

3. Cartoon / Comic-Stil

Dieser Stil ähnelt einem Cartoon, was das Erstellen von komplexen Bewegungen ermöglicht. Heutzutage werden in den meisten Fällen Cartoons mit digitalen Programmen erstellt. Das heißt, dass die Figuren auf einem digitalen Bildschirm gezeichnet werden, ähnlich einem Tablet.

Cartoon / Comic-Stil

4. Flat-Design-Animation

Die Technik ist ähnlich dem des Cartoon / Comic Stils. Mit dem Unterschied, dass die Figuren nicht mehr per Hand gezeichnet werden, sondern dass die Bewegungen durch wechselnde Posen animiert werden. Leider ist das immer noch recht zeitaufwendig. Dafür wirken sie interessanter und werden gerne geschaut.

Flat-Design-Animation

5. Realfilm

Beim Realfilm kommen echte Darsteller vor einer authentischen Kulisse vor. Vorwiegend gibt es einen Erzähler, der vor der Kamera das Thema erklärt. Wie bei einem Film werden einzelne Szenen gedreht, die später zu einem Erklärfilm zusammengeschnitten werden.

Realfilm

6. Screen Capture

Das Screen Capture ist eine Technik, die mithilfe einer Software in Echtzeit einen Vorgang aufnimmt und dadurch den Erklärfilm erstellt. Dieser kann später für andere Gruppen geteilt werden. Die Software vereinfacht die Verwaltung des Filmmaterials, sodass Datum, Titel und Länge auf einem Blick zu sehen sind.

Screen Capture

7. Individueller Stil

Keiner der vorherigen Stile und Techniken sind in Stein gemeißelt. Du kannst sie miteinander mischen, wie es dir gefällt. Deiner Kreativität ist dabei keine Grenzen gesetzt. Allerdings solltest du aufpassen, dass du dich nicht in deiner Aufgabe verlierst. Das Wichtigste ist immer noch die Message des Films.

Individueller Stil

7 Tipps für ein erfolgreiches Erklärvideo

Damit die Arbeit am Video auch gelingt, gebe ich hier ein paar Tipps, wie du ein Erklärvideo richtig erstellst. Die Aufgabe ist nicht zu unterschätzen und kann je nach Video ziemlich aufwendig sein.

  1. Bleibe bei einer klaren Botschaft: Am Anfang steht immer die Definition eines Themas. Damit dein Video verstanden wird, weiche nicht davon ab.
  2. Qualität ist ebenso wichtig: Klar, am wichtigsten ist die Botschaft, trotzdem kann auf Qualität nicht komplett verzichtet werden. Suche dir daher einen Stil, der zu dir passt und den du umsetzen kannst.
  3. Spreche die Sprache deiner Schüler*innen: Kinder und Jugendliche finden andere Sachen interessant als Erwachsene. Ein Video, das vielleicht informativ ist, kann bei manchen Kindern zur Langeweile führen. Überlege eher, was sie an dem Thema interessant finden.
  4. Überlege, an wen du das Video richtest: Jede Gruppe ist anders und je besser dein Video auf diese zugeschnitten ist, desto besser kommt die Nachricht an.
  5. Halte den Text auf das Nötigste reduziert: Einer der häufigsten Fehler ist, zu viel Information unterbringen zu wollen. Überlege lieber, was wirklich relevant ist. Ein kurzer Text hat meist eine stärkere Wirkung als eine Textwand.
  6. Habe keine Angst davor, selbst kreativ zu sein: Sei mutig und probiere dich aus. Durch Missgeschicke lernst du am schnellsten, was deine Schüler*innen gut finden und was nicht.
  7. Mache ruhig Werbung für dein Video: Es schade nicht für sich ab und zu Werbung zu machen. Und wer weiß, vielleicht spricht es sich herum, dass du ein Talent darin hast Erklärvideos zu erstellen.

Erklärvideos selbst erstellen — 9 Schritte

Kannst du deine Neugierde kaum noch bändigen und du willst unbedingt wissen, wie das Erstellen eines Erklärvideos geht? In den folgenden 9 Schritten zeige ich dir, wie du zu deinem Video kommst.

1. Nimm dir genug Zeit vor

Plane im Voraus, sodass du genug Zeit für die Erstellung des Videos hast. Ideen entwickeln und umsetzen funktioniert selten auf Knopfdruck, deshalb etwas mehr Zeit dafür berechnen.

2. Lege dein Thema fest

Das ist das, was dein Video ausmacht, die Botschaft. Was willst du deinem Publikum mitteilen? Reduziere dein Thema deshalb auf einige Schlagwörter, um die du deine Idee herumbaust.

Lege dein Thema fest

3. Wer ist deine Zielgruppe

Ganz wichtig, für wen machst du das. Jede Gruppe reagiert anders auf bestimmte Inhalte. Daher bitte die Inhalte für die Gruppe entsprechend erstellen.

4. Brainstorming

Nimm dir die Zeit, um über deine Idee nachzudenken. Entwickle eine Geschichte in deinem Kopf, wie das Erklärvideo aussehen kann. Wer sind deine Protagonisten, wo findet das Ganze statt usw.

Brainstorming

5. Erstelle ein Script und Storyboard

Schreibe ein Script, den du vorlesen kannst und der das Thema erklärt. Das Storyboard übernimmt den visuellen Part und du kannst damit kleine Szenen festlegen, wie sie später aussehen sollen.

6. Nimm deine Stimme auf

Vertone deinen Text, damit du weißt, wie viel Sprechzeit du hast. Merkst du hier, dass dein Video zu lang wird, kürze den Text.

Nimm deine Stimme auf

7. Suche dir die passende Software aus

Falls du noch keine hast oder nicht weißt, welche Technik du benutzen sollst, recherchiere, welche Möglichkeiten existieren. Probiere sie vorher aus, um zu sehen, wie sie funktionieren.

8. Erstelle die Szene mit den Grafiken

Der aufgenommene Text gibt dir ein Gerüst, nach dem du deine Szenen erstellen kannst. Eine Szene besteht meistens aus einem dreistufigen Schema. Eingang der Szene, Verlauf und das Ziel.

Erstelle die Szene mit den Grafiken

9. Füge Musik und Hintergrundgeräusche hinzu

Im Anschluss suchst du dir Musik und Geräusche heraus, die das Video interessanter und lebendiger machen. Fertig!

Die 10 besten Tools für ein Erklärvideo

Ein Tool für die Herstellung eines Erklärvideos zu benutzen ist eine bequeme Sache, da es dir viele Schritte abnimmt. Wie zum Beispiel das Erstellen von Grafiken. Daher spricht nichts gegen deren Verwendung, wenn es um den privaten oder schulischen Bereich geht. Die Arbeitsweise kann prima damit demonstriert werden und ist schnell zu verstehen. Wer natürlich nach professionelleren Lösungen sucht, wird in ihnen ihre Grenzen feststellen. Mit ihnen geht ein großes Stück Individualität verloren, wenn du immer die gleich Grafiken verwendest.

  1. PowToon
  2. Animaker
  3. Moovly
  4. Biteable
  5. Wideo
  6. Vyond
  7. Animiz
  8. Renderforest
  9. Toonly
  10. Explaindio

Ein paar Videos zum Thema Erklärvideos

Und wie immer die Lieblings-Rubrik — Video zum Thema! Ich habe versucht, alles Interessante und Nützliche zu finden.

Erklärvideo selbst erstellen

Das Video zeigt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie das Vyond-Tool funktioniert. Bei diesem Tool handelt es sich um ein Online-Editor, mit dem du mithilfe von vorgefertigten Grafiken ein Video erstellst.

Erklärvideos erstellen

In dem Tutorial wird erklärt, was ein Erklärvideo ist und wie es funktioniert. Das Video ist selbst ein Erklärvideo und zeigt mit anschaulichen Grafiken die verschiedenen Techniken, wie ein solches Video erstellt wird.

Erklärvideos erstellen — deine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wer kennt ihn nicht? Der YouTube-Kanal „Arnold Erklärt“ widmet sich der Erstellung eines Erklärvideos. Dabei geht er die verschiedenen Prozesse durch, die bei der Recherche beginnen und bis zum Filmschnitt reichen.

Erklärvideos mit einem Erklärvideo erklärt

Das selbstgemachte Video zeigt wunderschön die Entwicklung zum Erklärvideo aus Sicht einer Lehrerin. Dabei wird die einfache Legetrick-Technik angewendet, die aus selbstgezeichneten Bildern besteht, die auf einem weißen Hintergrund abgefilmt sind.

Die beliebtesten Erklärvideo-Arten 🎬 Wir erklären sie Dir (als Erklärvideo)!

Ein echt gelungenes Video, dass die 4 Techniken Tutorials, Animatics, Legetrick / Whiteboard und Motion Graphics erklärt. Selbstverständlich kommen auch alle 4 Techniken mit Beispielen vor.

Lernvideos erstellen – schnell und einfach | Betzold TV

Manche von euch fragen sich schon lange, wie sie ein Lernvideo aufnehmen sollen. Hier werden euch die Tricks gezeigt, wie sich das mit wenigen Mitteln bewerkstelligen lässt. Ein Seufzer der Erleichterung geht raus. ;)

Fazit

Das Erstellen von Erklärvideos ist eine spannende Sache, die Kreativität und Sachverstand erfordert. Wenn du dich einmal hineingefunden hast, wirst du feststellen, wie einfach es ist, ein solches Video zu kreieren. Deinen Schüler*innen wird es bestimmt Spaß machen, deine Videos anzuschauen. Also Klappe auf!

EmmaNeumann/ author of the article

Liebe Kollegen und liebe User!
Mein Name ist Emma und ich bin seit einigen Jahren mit wachsender Begeisterung Grundschullehrerin.
Zu meiner Leidenschaft für Pädagogik gesellt sich eine weitere: Ich interessiere mich sehr für Technik und für Technologien. Diese Hilfsmittel setze ich, sehr überlegt und ausgewogen, immer wieder gerne bei meiner Arbeit ein.

Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

zwanzig − achtzehn =