Lernvideos und Studieren von zuhause aus — 8 Tipps für Lehrer

Lernvideos sind ein sehr probates Mittel, um Schülern verschiedener Klassenstufen, sowie Studenten etwas beizubringen. Diese Videos können sehr kurz sein, aber sie können auch eine Länge von bis zu einer halben Stunde und mehr haben. Das Lernen von Zuhause aus birgt aber auch Fallstricke.

Lernvideos und Studieren von zuhause aus — 8 Tipps für Lehrer

Denn nur die wenigsten jungen Menschen können sich auf ihren Unterrichtsstoff konzentrieren, wenn sie daheim lernen sollen. Das Lernen und den Unterricht von daheim aus kann man aber lernen. Schüler und Studenten können sich immer wieder neu motivieren, um Inhalte zu begreifen und sie sich zu merken.

Was sind Lernvideos und bringen sie etwas?

Ältere User haben in der heutigen Zeit immer noch mit den Tücken des Internets und der Computer zu kämpfen. Dagegen wurden Kinder und Jugendliche von heute bereits in die virtuellen Welten hinein geboren. Ihnen fällt es leicht, mit internetfähigen Geräten umzugehen und die virtuellen Welten zu erkunden. Sie haben keine Vorbehalte gegen Technik und Technologie. Das ist mit ein Grund, warum sich Lernvideos besonders gut für Schüler jeden Alters eignen.

Was sagt die Wissenschaft zu Lernvideos und deren Effekt?

Wissenschaftler haben sich in der Vergangenheit mit dem Thema Videonutzung und Online Unterricht beschäftigt. Sie kamen zum Schluss, dass online Unterricht, sowie virtuelle Übungen und Hausaufgaben sehr effektiv sind. Lernvideos eignen sich hervorragend, um Kindern und Jugendlichen etwas beizubringen. Insbesondere Teenager sind sowieso fast alle im Internet unterwegs. Sie lieben es, sich Videos anzuschauen oder Blogs zu folgen.

Unter den Bloggern gibt es regelrechte Idole für Teenager, die sich dort zu verschiedenen Themen äußern. Das Video gehört bei den Bloggern immer dazu und die Akzeptanz für das Medium Video ist ganz besonders hoch. Darum eignen sich Videos besonders gut zum Vermitteln von Lerninhalten. Was Wissenschaftler sonst noch so zum Thema zu sagen haben, findet ir unter diesem Link.

Was sagt die Wissenschaft zu Lernvideos und deren Effekt?

Neben Schülern profitieren auch Studenten von Lernvideos

Wir haben uns ja bereits mit der Wirkung von Videos auf Schüler beschäftigt. Nicht nur diese profitieren von Lernvideos, sondern auch Studenten aller möglicher Studienfächer. Das hat auch einen guten Grund, denn Vorlesungen alleine genügen nicht. Um sich Kernkompetenzen zu einem Thema zu erarbeiten, müssen sich Studenten eingehend mit einem Thema befassen. Dann genügt es nicht, Texte einfach nur durchzulesen, um sie richtig zu verstehen. Der jeweilige Stoff muss eingehender behandelt werden.

Neben Schülern profitieren auch Studenten von Lernvideos

Die Vorlesung effektiv nachbereiten

Jetzt kommt das Lernvideo ins Spiel. Es eignet sich nämlich auch für Studenten, um sich mit einem Thema intensiv zu befassen. Im Lernvideo kann zum Beispiel auch auf Hintergründe und auf Parallelen eingegangen werden. Mit dem Lernvideo für Studenten können Inhalte von Vorlesungen effektiv vorbereitet, nachbereitet und vermittelt werden.

Nun verfügt der Student nicht mehr nur über allgemeine Information zu einem Thema, sondern er hat sich Hintergrundwissen angeeignet und sich dabei seine eigene Meinung gebildet. Die erarbeiteten Lerninhalte wird er wohl so leicht nicht mehr vergessen. Mehr Information zum Thema “Vorlesungen nachbereiten” findet ihr unter diesem Link:

Liebe Kollegen! Wie geht ihr mit dem Thema Lernvideos und Fernunterricht eigentlich um? Was hat sich in der letzten, schweren Zeit verändert und wie vermittelt ihr Lerninhalte an Schüler und an Studenten? Gibt es Tipps zum Erstellen von Lernvideos und habt ihr vielleicht weitere Tipps für die Studenten und Schüler selbst? Es würde mich sehr freuen, wenn ihr mir dazu Kommentare hinterlasst und Vorschläge macht! 😍❤👍

8 Tipps wie du die Online Vorlesung meisterst

Wir leben in schwierigen Zeiten, denn die Pandemie Covid-19 hat die ganze Welt erfasst. Alle Schüler und Studenten auf der ganzen Welt sind davon betroffen. Der Präsenzunterricht fällt immer öfter aus oder Schulen und Universitäten müssen vorübergehend ganz geschlossen werden. Ich möchte heute vor allen Dingen den Studenten unter unseren Usern meine Aufmerksamkeit zuteil werden lassen.

Wie können Studenten beim Lernen am Ball bleiben, wenn die Universität oder Fachhochschule die Pforten geschlossen hält? Wie können sie sich motivieren und trotz Corona eine gute Leistung beim Studium erbringen? Ich möchte euch heute acht Tipps mit auf den Weg geben, wie Studenten mit dieser besonderen Situation umzugehen lernen.

Tipp 1: Die Woche und den Tag planen und vorbereiten

Tipp 1: Die Woche und den Tag planen und vorbereitenJeder Student weiß, was in absehbarer Zeit und im Semester überhaupt an Inhalten und Stoff auf ihn zukommt. Daher ist es gar kein Problem, bei Online Vorlesungen immer fit und präsent zu sein. Gegebenenfalls kann auch auf Aufzeichnungen zurückgegriffen werden, wenn dies von Seiten der Uni so eingerichtet und möglich ist.

Am allerbesten ist es aber, wenn Studenten zum Zeitpunkt der Vorlesung live dabei sind und diese mit ihren Kommilitonen zusammen, jeder von seinem Zuhause aus, verfolgen. Daher empfiehlt es sich, die Wochen und den Tag für Unterrichtsinhalte zu planen. Aber mit der Planung alleine ist es noch nicht getan, denn Vorbereitung und Nachbereitung gehören zwingend zum Studium dazu.

Tipp 2: Sich zuhause nicht gehen lassen

Tipp 2: Sich zuhause nicht gehen lassenEs ist sehr verlockend, es beim Onlineunterricht, bei der Vorbereitung und der Nachbereitung der Vorlesung gemütlich angehen zu lassen. Der häusliche Rahmen kann Studenten dazu verführen, nachlässig zu werden. Das fängt schon damit an, dass sie sich morgens schon gar nicht mehr anziehen, um dem Unterricht zu folgen.

Weder der Bademantel, noch der Schlafanzug sind geeignete Outfits für den Unterricht per Video.

Daher sollten Studenten auch zuhause auf sich achten, wenn sie sich mit Studieninhalten beschäftigen. Sie sollten sich zuhause nicht gehenlassen. 😫😴

Tipp 3: Der feste Home Office Arbeitsplatz für Studenten

Tipp 3: Der feste Home Office Arbeitsplatz für StudentenNatürlich können Studenten im Bett oder auf der Schlafcouch lernen. Die Frage ist nur, ob sie sich dabei wirklich konzentrieren können und etwas lernen. Denn wenn die notwendige Disziplin fehlt, dann ist es mit der Motivation meist auch nicht sehr weit her. Daher empfiehlt es sich nicht nur, sich für die Arbeit im Home Office anzuziehen. Meine Überlegungen gehen noch einen Schritt weiter.

Denn es empfiehlt sich für alle Studenten, sich einen festen Arbeitsplatz zuhause einzurichten. Wer nur über ein Zimmer verfügt, weil er in einer WG oder in einem Studentenheim wohnt, kann dies trotzdem tun. Dann richtet sich der Student einfach eine kleine Ecke ein, in der er sich ausschließlich mit Studieninhalten beschäftigt.

Ob es nun um Vorbereitung, um aktive Teilnahme oder ium Nachbereitung geht, auch im Home Office zeigt der Student vollen Einsatz.

Tipp 4: Zusammen lernen oder lieber Alleine?

Tipp 4: Zusammen lernen oder lieber Alleine?Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht, ob Kommilitonen zusammen lernen oder besser alleine lernen sollten. Macht es denn Sinn, zu zweit oder sogar mit noch mehr anderen Studenten zu lernen? Passen sie bei einer Online Vorlesung genauso gut auf wie wenn sie diese alleine verfolgen? Mein Tipp an Studenten wäre in diesem Fall, es beim üblichen Tagesablauf zu belassen und alleine zu lernen.

Denn so schön es auch ist, zu zweit oder in der Gruppe beisammen zu sitzen, es kommt dabei wahrscheinlich nicht viel heraus. Insbesondere bei den Erstsemestern, die gerade noch in der Schule saßen besteht die Gefahr, sich gegenseitig vom Stoff abzulenken. 🍟🥨🍡🍸🥂

Tipp 5: Disziplin und Ausdauer können geübt werden

Tipp 5: Disziplin und Ausdauer können geübt werdenWer zuhause arbeitet oder lernt, gerät leicht in Gefahr, regelmäßige Tagesabläufe zu vergessen. Natürlich gibt es auch Ausnahmen und manche Schüler und Studenten schaffen es, sich auch daheim voll auf den Stoff zu konzentrieren. Aber die allermeisten Lernenden müssen Disziplin und Ausdauer beim Home Schooling erst lernen und immer wieder üben.

Denn nichts ist so verlockend wie das eigene Zuhause, um Disziplin schleifen zu lassen und sich mit angenehmeren Dingen zu beschäftigen. Es gilt also, diese Tugenden, die den Lernenden zum Erfolg führen, immer wieder zu üben. Dann klappt es auch bei Schülern und Studenten mit dem Home Schooling und dem Fernstudium.

Tipp 6: Das Essen und das Trinken nicht vergessen!

Tipp 6: Das Essen und das Trinken nicht vergessen!Beim Home Schooling und beim Fernstudium ist es besonders wichtig, auch an die Themen Essen und Trinken zu denken. Normalerweise packt man Pausenbrote ein oder kauft unterwegs etwas. Zu Mittag isst man in der Cafetreria oder in der Mensa. Die Versorgung mit Essen und Trinken außer Haus gehört zu den täglichen Routinen, die wir alle aus Schulzeit und Studium kennen.

Es sind die Pausen, die wir mit Schulfreunden verbringen und die etwas Abwechslung in den Alltag der Lernenden bringen. Wenn zuhause Schule und Studium anstehen, sollte auch die Versorgung mit Mahlzeiten und mit Getränken vorab erledigt werden. Auch hierbei sollte auf Regelmäßigkeit geachtet werden. ⌚💛

Tipp 7: Für ungestörtes Lernen und Studium ohne Smartphone

Tipp 7: Für ungestörtes Lernen und Studium ohne SmartphoneDas Smartphone ist allgegenwärtig geworden und es ist den ganzen Tag überall dabei. Neben den vielen Vorteilen, welche moderne Medien und Kommunikation bieten, zeigen sich auch etliche Nachteile. Die permanente Ereichbarkeit und der Wunsch nach virtueller Präsenz können sehr vom Lernen ablenken. Studenten sind in der Regel volljährig und sie sind für sich selbst verantwortlich. Dennoch passiert es immer wieder, dass auch sie sich von wichtigen Inhalten von Vorlesungen ablenken lassen.

In keinem Studium bekommt der Student etwas geschenkt und mangelnde Aufmerksamkeit und Konzentration haben Folgen.

Es entstehen sehr schnell Wissenslücken, die nur schwer und mit erheblichem Zeitaufwand geschlossen werden können. Daher sollte das Smartphone sich in ausreichender Entfernung vom Lernenden befinden. Es sollte selbstverständlich stummgeschaltet sein.

Tipp 8: Umfeld über anstehende Vorlesungen informieren

Tipp 8: Umfeld über anstehende Vorlesungen informierenDamit ungestörtes Lernen möglich ist, sollten Studenten ihr persönliches Umfeld über ihren Tagesablauf informieren. Denn es ist sehr ungünstig, wenn mitten in einer Prüfungsvorbereitung plötzlich Familie oder Freunde vor der Tür stehen. Nun ist es immer schwierig, lieben Besuch an der Haustür abweisen zu müssen.

Das bringt auch kaum jemand fertig, so dass es sich wirklich empfiehlt, nahe Kontaktpersonen vorab in Kenntnis zu setzen.

Dann hat jedermann Verständnis, dass das gemeinsame Kaffeetrinken gerade nicht stattfinden kann. Wohnt ein Student in einer WG oder einem Studentenwohnheim, so informiert er seine Mitbewohner ebenfalls.

So klappt es auch in Gemeinschaftsunterkünften mit dem gezielten Lernen von zuhause aus. ☕🍰

Noch ein paar Worte vor Autorin

Ich bin sicherlich kein Künstler, aber ich wollte so gerne Illustrationen zu diesem Artikel zeichnen! ✏ Daher habe ich alle Zeichnungen für den Tippsen selbst gezeichnet😄 Ich bin so erfreut, noch mehr Mühe in meinen Blog zu investieren. Ich möchte mit Ihnen, Liebe Leser, ein Foto meiner Zeichnung teilen💚💛

Ein Foto meiner Zeichnung

Fazit: Home Schooling und Vorlesung Online sind eine gute Alternative

Aus welchen Gründen heraus auch immer online gelernt wird, auf ein paar Dinge sollte der Student gut achten. Denn es ist schwerer, online zu lernen als in der Uni im Präsenzunterricht. Es gehören eine gute Planung und Disziplin dazu, auch von zuhause aus effektiv zu lernen. Daher ist es immer wieder notwendig, Disziplin und Regelmäßigkeit zu üben. Denn eine weitere Alternative zum Präsenzunterricht ist in der heutigen Zeit nicht in Sicht.

EmmaNeumann
EmmaNeumann/ Autorin

Liebe Kollegen und liebe User!
Mein Name ist Emma und ich bin seit einigen Jahren mit wachsender Begeisterung Grundschullehrerin.
Zu meiner Leidenschaft für Pädagogik gesellt sich eine weitere: Ich interessiere mich sehr für Technik und für Technologien. Diese Hilfsmittel setze ich, sehr überlegt und ausgewogen, immer wieder gerne bei meiner Arbeit ein.

Comments: 4
  1. Avatar
    Kerstin

    Hi 😍 Ich unterrichte beide Sekundarstufen und ich kann, was die Disziplin im Homeschooling angeht, meine Schüler insgesamt nur loben. Sowohl meine “Kleinen” in der 5. Klasse, wie auch die Schüler der Oberstufe sind, was das Homeschooling angeht, sehr engagiert. Wenn ich Videos erstelle, dann versuche ich, diese nicht allzu lang werden zu lassen. In der Sekundarstufe 1 begrenze ich die Länge auf eine Viertelstunde und in der Sekundarstufe 2 auf 20 Minuten. Lieber mehr Videos und dafür kürzere, so lautet meine Devise. Noch längere Videos könnten die Schüler zwar stoppen, aber oftmals bleibt das Gehörte und Gesehene nicht im Gedächtnis.

    1. EmmaNeumann
      EmmaNeumann (author)

      Liebe Kerstin! Danke für deine Rückmeldung. Da hast du vielleicht gar nicht so unrecht, was die ideale Länge von Lernvideos angeht! 😉⌚

  2. Avatar
    S.

    Aktuell, danke! Ich nehme ein paar Ideen zur Kenntnis. obwohl ich hoffe, dass die Pandemie bald vorbei ist (

    1. EmmaNeumann
      EmmaNeumann (author)

      Ja, ich möchte auch sehr gerne zurück zu meinem früheren Leben und Reisen…

Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: