Unterrichtsplanung — 9 Vorlage und Tipps für Lehrer, die das Leben leichter machen

Es gibt etliche schulische Zielvorgaben, die auf jeden Fall erfüllt werden müssen. Die Lehrpläne und die Lernziele sind vorgegeben, aber innerhalb dieser Vorgaben gibt es viel Spielraum. Denn die eigentliche Ausgestaltung des Unterrichts obliegt, wie wir alle wissen, dem Lehrer selbst. Daher muss er seinen Unterricht regelmäßig eigenständig planen. Aber was ist eigentlich guter Unterricht und wie planen wir Lehrer ihn? Mit dieser Frage habe ich mich intensiv beschäftigt und ich habe für mich selbst Schwerpunkte festgelegt.

Unterrichtsplanung — 9 Vorlage und Tipps für Lehrer, die das Leben leichter machen

Was meint ihr dazu, liebe Kollegen? Wie definiert ihr denn für euch guten Unterricht? Wie plant ihr ihn und wie gestaltet ihr ihn aus? Schreibt mir gerne Kommentare dazu, denn es würde mich brennend interessieren, wie ihr euch vorbereitet! ❤🎈📗

Vom Ministerium vorgegebene Rahmenpläne

Das Fundament eines jeglichen schulischen Unterrichts bilden die vom Ministerium vorgegebenen Rahmenpläne. Die in diesen Plänen gesteckten Ziele hat ein jeder Lehrer mit seiner Klasse zu erreichen. Denn es versteht sich von selbst, dass die jeweiligen Bildungsstandards eingehalten werden müssen.

Vom Ministerium vorgegebene Rahmenpläne
Zwar ist Schulunterricht Ländersache, aber im Endeffekt müssen Schüler am Ende des Jahres bundesweit auf dem gleichen Niveau sein.

Zusätzliche schulinterne Vorgaben beachten

Neben den von den Ministerien vorgegebenen Rahmenplänen gibt es auch noch interne Regeln und Arbeitsanweisungen der jeweiligen Schule. Jede Schule hat da ihre eigenen Vorstellungen und Vorschriften, welche für die verschiedenen Fächer gelten. Auch diese Besonderheiten müssen wir bei der Planung des Unterrichts mit einbeziehen. Dies ändert aber nichts daran, dass bestimmte Muster der Vorbereitung bundesweit genutzt werden können.

Langfristige und kurzfristige Planung

Meinen Unterricht plane ich einerseits langfristig und andererseits kurzfristig. Ich weiß, welches Ziel ich bis zum Ende des Schuljahres erreichen muss. Aber das genügt mir natürlich nicht, denn es gilt viele Unterrichtseinheiten mit Stoff zu befüllen. Daher plane ich kurzfristig für ungefähr in etwa acht Unterrichtseinheiten. Das hat einerseits den Vorteil, dass eine gewisse Kontinuität beim der Abhandlung einzelner Themen eingehalten werden kann. Andererseits verliere ich den Überblick nicht und ich gerate nicht in Zeitnot.

Langfristige und kurzfristige Planung
Hinzu kommt selbstredend noch die tägliche Unterrichtsplanung, bei der es auch darum geht, was Schüler in der nächsten Stunde an Materialien benötigen etc.

Die Unterrichtsmaterialien

Die richtigen Materialien sind ein wichtiger Bestandteil eines jeglichen schulischen Unterrichts. Manchmal bin ich in der glücklichen Lage, dass Lehrpläne sich über ein paar Jahre hinweg kaum ändern. Dann kann ich auf Materialien zurückgreifen, die ich im Jahr oder in den Jahren zuvor bereits im Unterricht benutzt hatte. Diese Materialien hatten sich bereits bewährt und sie leisten mir nun gute Dienste. Doch wenn sich viel geändert hat oder ich die jeweilige Klassenstufe bisher nicht unterrichtet habe, dann muss ich komplett neu planen und vorbereiten.

Die Steigerung des Schwierigkeitsgrades bei der Umsetzung

Wenn ich meine Materialien für ein Thema eines Lernabschnitts zusammentrage, achte ich darauf, dass der Schwierigkeitsgrad sich steigert. Das heißt, dass ich den Schülern den Einstieg in ein neues Thema so leicht wie möglich mache. Diesen Abschnitt nenne ich auch die Einstiegsphase. Danach steigere ich bewusst den Schwierigkeitsgrad und ich gehe intensiver auf das jeweilige Thema ein.

Die Steigerung des Schwierigkeitsgrades bei der Umsetzung
Das letzte Drittel oder Viertel der für das Thema anberaumten Unterrichtseinheiten verwende ich für die Sicherung und die Überprüfung des Gelernten.

Wie unterrichte ich effektiv?

Der Einstieg in ein Thema

Damit das Lernziel auch erreicht werden kann, stehen mir verschiedene Tools zur Verfügung. Ich habe ein Video gefunden, das in etwa beschreibt, auf welche Methoden ich da setze. Um ein Thema, in diesem Fall ein literarisches, durchzunehmen, kann ich also auf diverse Tools zurückgreifen. Diese helfen mir bei der Visualisierung und der Verdeutlichung meines Themas. Unter Zuhilfenahme von Bildanalysen, Realien und Symbolen gelingt mir und meinen Schülern der Einstieg. Alternativ dazu kann ich, speziell hier bei einem literarischen Thema, den Einstieg auch mit Textauszügen schaffen.

Die Erarbeitung des Themas bietet verschiedene Möglichkeiten

Als nächstes lese ich den Text mit meinen Schülern. Dabei lese entweder ich vor oder ich lasse einen oder mehrere Schüler lesen. Es hat sich bewährt, mehrere Schüler nacheinander kleinere Abschnitte des Textes lesen zu lassen. Dadurch wird ihnen das Thema von Beginn an vertraut. In der Erarbeitungsphase gibt es verschiedene, weitere Möglichkeiten, die Schüler aktiv zu beteiligen. Dabei bieten sich zum Beispiel Standbilder oder Klassencomics an. Am Ende der Stunde erfolgt ein Resümee bzw. eine Ergebnissicherung. Mit ihr vergewissere ich mich, dass meine Schüler den behandelten Stoff auch verstanden haben.

Ein gutes Video zu diesem Thema habe ich auch gefunden. Darin wird noch mehr verdeutlicht, was ich meine:

Schreibt mir doch, liebe Kollegen, auf welche Art ihr Texte oder auch andere Themen mit euren Schülern erarbeitet! 🔒🔑🔓

9 Vorlagen und Tipps zur Unterrichtsplanung

1) Unterrichtsplanung gut erklärt

In diesem Video erklärt ein Kollege ganz anschaulich und ausführlich, wie man Unterricht vorab am PC planen kann. Es geht auch hierbei wieder um Deutschunterricht, wobei die länderspezifischen Vorgaben des Ministeriums beachtet werden müssen. Der Schwerpunkt bei dieser Textarbeit mit Schülern liegt hier ganz klar auf der Kompetenzförderung. Den Einstieg in die Arbeit erleichtert er den Schülern durch ein bestimmtes Tool, nämlich die Arbeit an Kommentaren unter einem journalistischen Text. Sehr gut hat der Kollege hier aufgedröselt, wie er die einzelnen Stufen der Texterarbeitungen vorab akribisch plant. Erste Übungen und die Hausaufgabe stehen bereits fest. In den nächsten Stunden arbeitet er das Thema weiter aus. Zum Schluss, am Ende der dafür angesetzten Unterrichtseinheiten erfolgen Sicherung und gegebenenfalls die Klausur.

2) Täglichen Unterricht mit der Word Vorlage 3 planen

Mit der Wordvorlage, die ihr unter diesem Link vorfindet, kann täglicher Unterricht im voraus geplant werden. Dies ist insbesondere für die höheren Klassenstufen der Gymnasien, aber auch in der Berufsschule und im Studium sehr hilfreich. Unter Angabe der Klasse und des Datums kann diese Vorlage ganz individuell genutzt werden. Die Schüler haben vorab eine gute Übersicht, welches Thema behandelt werden soll. In dieser hilfreichen Vorlage erfahren sie auch, welche Materialien benötigt werden. So wird sichergestellt, dass alle die notwendigen Arbeitsmaterialien dabei haben. Unnötiges kann zuhause oder im Spind gelassen werden. Diese Wordvorlage für den täglichen Unterrichtsplan kann mit Farben, Schriftarten und Layout ganz individuell gestaltet werden.

Täglichen Unterricht mit der Word Vorlage 3 planen
Ressource: “www.wordvorlage.de”

3) Täglichen Unterricht mit der Word Vorlage 4 planen

Diese Word Vorlage für den täglichen Unterricht geht noch detaillierter auf den zu erarbeitenden Stoff ein als die Word Vorlage 3. Die Word Vorlage 4 für die Planung des täglichen Unterrichts eignet sich am ehesten für Auszubildende und für Studenten. Neben den allgemeinen Angaben zu Klasse, Datum und dem Namen des Dozenten wird hier nämlich genauer auf den Unterrichtsgegenstand eingegangen. Es gibt zwei Spalten, in der einmal Anleitungen für den Dozenten oder Lehrer selbst eingetragen werden können. In der gegenüberliegenden Spalte geht es um die Anleitungen für die Schüler bzw. die Studenten. Weitere Tabellen und Spalten bieten noch genügend Platz für detailliertere Information bezüglich von Ressourcen oder zusätzlichen Notizen.

Täglichen Unterricht mit der Word Vorlage 4 planen
Ressource: “www.wordvorlage.de”

4) Unterrichtskonzept und Planungsübersicht

Ich habe eine sehr hilfreiche Planungsübersicht für die nächste Schulstunde gefunden. Bei dieser Planungsübersicht handelt es sich um eine sehr übersichtliche Hilfe. Einerseits sind die diversen Phasen von der Einstimmung über die Aktivierung von Vorwissen bis hin zur Verabreitung und Auswertung vorgegeben. Andererseits können Schwerpunkten und Teilkompetenzen, Unterrichtsschritte, die Sozislform, die Materialien und Medien, sowie die Lernschritte vermerkt werden. Auch diese Planungsübersicht hat mir sehr gut gefallen.

Unterrichtskonzept und Planungsübersicht
Ressource: “www.backwinkel.de”

5) Eine weitere, sehr schöne Vorlage für ein Unterrichtskonzept

Eine weitere, sehr schöne Vorlage für ein Unterrichtskonzept
Ressource: “www.tutorcompass.de”

Hier geht es um eine Vorlage für ein Unterrichtskonzept. Auch hier wird zunächst das Thema und der geplante Zeitraum vermerkt. Dann können Informationen wie Teilthemen, Materialien und Ziele der einzelnen Unterrichtseinheiten eingetragen werden. Es folgen Schichten, der methodische Aufbau, sowie die Methodik, nach der erarbeitet wird. Schließlich können weitere Informationen zu Handlungen und zur Terminorientierung eingetragen werden. Zwei weitere Felder in dieser Vorlage sind für Schnittstellen und Sonstiges wie Technik vorgesehen. Diese sehr schöne Vorlage eignet sich wiederum speziell für komplexeren Unterricht in den höheren Klassenstufen der weiterführenden Schulen oder fürs Studium.

6) Vorlagen für bestimmte Themen in der Unterrichtsplanung

Vorlagen für bestimmte Themen in der Unterrichtsplanung
Ressource: “de.islcollective.com”

Diese Vorlage mit dem Thema “Winter” ist speziell für die Grundschule gedacht. Sie ist eine gute Idee, um den Schülern ein Thema auch visuell näher zu bringen und in ihnen Spaß am Sachunterricht zu wecken. Die liebevoll gestaltete Vorlage hat mir persönlich, aber auch meinen Schülern, sehr gut gefallen.

Hier wird beispielsweise das Thema “Winter” abgehandelt. Ein netter Schneemann eröffnet oben das Thema und darunter finden sich abgegerenzte Felder für diverse Schreibübungen oder sachbezogene Übungen. Hier kann auch gemalt oder etwas eingeklebt werden.

7) Weitere Vorlagen für Übungs- und Arbeitsblätter

Weitere Vorlagen für Übungs- und Arbeitsblätter
Ressource: “de.islcollective.com”

Diese Idee fand ich auch sehr ansprechend. Ein übersichtlich aufgeteiltes Übungs- oder Arbeitsblatt lässt oben abgegrenzten Platz für das Thema bzw. für die jeweilige Überschrift. Dann gibt es wieder abgegrenzte Felder für einzelne Schreibübungen bzw. für kleine Aufgaben zum Thema.

Auch diese Vorlage ist mit netten Motiven verziert, so dass den Schülern das Thema spielerisch nähergebracht werden kann. Besonders ansprechend fand ich hier auch das Design der einzelnen Abschnitte, das ein Ringbuch nachahmt. Auf der Seite finden sich noch viele weitere Indeen für Vorlagen bei der Unterrichtsvorbereitung.

8) Noch mehr Vorlagen für Übungen bzw. für das Eintragen von Text

Noch mehr Vorlagen für Übungen bzw. für das Eintragen von Text
Ressource: “de.islcollective.com”

Auch über diese Vorlage für Arbeits- und Übungsblätter haben sich meine Schüler schon sehr gefreut.

Es macht einfach einen Unterschied, ob wir Kindern nüchterne, weiße Blätter austeilen oder ob wir ihre Liebe zu besonderen Figuren und Motiven für unsere Arbeit ausnutzen.

Mit solchen Vorlagen lässt sich das Interesse eines jeden Kindes am Unterricht wecken.

 

9) Der Elternsprechtag perfekt mit einer Vorlage geplant

Diese Vorlage für den Elternsprechtag ist ebenfalls ein sehr hilfreiches Tool bei der schulischen Arbeit. Im Design ähnlich wie ein Stundenplan aussehend, geht es hier aber nicht um Unterrichtsfächer. Im Gegenteil, denn es werden Fragen an die Eltern der Schüler gestellt. So ersparen wir Lehrer es uns, Eltern immer wieder die gleichen Standardfragen stellen zu müssen. Diese Fragen können die Eltern vorab beantworten und die ausgefüllte Vorlage dann mit zum Elternsprechtag mitbringen.

Was Unterrichtsplanung für den Lehrer bedeutet

Es gibt gewisse Standards bei der Unterrichtsplanung, die im Studium behandelt und erlernt wurden. Wer ohne Unterrichtsplanung ins Schuljahr gehen möchte, der wird nicht weit kommen. Unterrichtsplanung ist auf jeden Fall zwingend notwendig. Zum Glück können wir heutzutage alle dabei auf den PC und auf diverse Medien zurückgreifen. In früheren Zeiten war Unterrichtsplanung eine sehr mühsame Angelegenheit.

EmmaNeumann
EmmaNeumann/ Autorin

Liebe Kollegen und liebe User!
Mein Name ist Emma und ich bin seit einigen Jahren mit wachsender Begeisterung Grundschullehrerin.
Zu meiner Leidenschaft für Pädagogik gesellt sich eine weitere: Ich interessiere mich sehr für Technik und für Technologien. Diese Hilfsmittel setze ich, sehr überlegt und ausgewogen, immer wieder gerne bei meiner Arbeit ein.

Comments: 4
  1. Avatar
    Beate

    Sorry ich hätte dazu eine Frage: Gerade beim Einstieg in literarisches Neuland sind meine Schüler oft gelangweilt. Insbesondere der Einstieg in ein neues Thema bereitet ihnen Schwierigkeiten. Gibt es da noch irgendwelche Tipps und Tricks, wie ich ihnen das neue, vielleicht etwas trockene Thema näherbringen kann?

    1. EmmaNeumann
      EmmaNeumann (author)

      Liebe Beate, erst mal danke sehr für Deine Frage. Das höre ich nicht zum ersten Mal, dass Schüler gerade in Deutsch, wenn etwas sie nicht interessiert, gerne mal die Spatzen auf den Bäumen zählen. Ich habe mir angewöhnt, in solche Themen mit einer eigenen Geschichte einzusteigen. Wann ein Dichter oder Denker geboren wurde, wo und wie er gelebt hat. Ich denke mir ein Quiz aus und beteilige meine Schüler aktiv. Diese Methode hat sich nicht in Deutsch, sondern auch in anderen Fächern bewährt. Zusammen mit Anschauungsmaterialien lassen sich da die tollsten Einstiege in neue Themen finden. Beste Grüße 👍😎

  2. Avatar
    Judy

    Super, danke!!!!!!!!!

    1. EmmaNeumann
      EmmaNeumann (author)

      Ich bin sehr froh, dass Ihnen der Artikel gefallen hat🤩

Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: