Die besten 6 Ideen und Tipps für Bewegungsspiele in der Schule

In der Regel sitzen Schüler in der Schule an ihrem Platz. Aber dass zu viel Sitzen ungesund ist, das haben Wissenschaftler schon längst festgestellt. Zudem haben Kinder einen natürlichen Bewegungsdrang. Daher ist es wichtig, neben dem Schulsport für genügend Bewegung im Klassenzimmer und draußen zu sorgen.

Die besten 6 Ideen und Tipps für Bewegungsspiele in der Schule

Die besten Tipps und Ideen für Bewegungsspiele in der Schule: genau um diese Themen geht es heute bei mir und ich freue mich schon auf euer Feedback!

Warum Bewegungsspiele für den Unterricht in der Grundschule?

Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, die für mehr Bewegung während des Schulalltags sprechen. Bewegungsspiele und Schulsport sorgen für den notwendigen Ausgleich. Doch es ist nicht nur der Körper, der von genügend Bewegung profitiert. Bewegungsspiele in der Schule kommen Schülerinnen und Schülern auch auf psychischer und mentaler Basis zu Gute. Einerseits wird der Gemeinschaftssinn gefördert und es werden Spannungen abgebaut. Ein gut gelüftetes Klassenzimmer und etwas Bewegung darin sorgen dafür, dass frische Kräfte freigesetzt werden. Kinder neigen dazu, sehr schnell die Konzentration zu verlieren, wenn ein schulisches Thema sie nicht interessiert.

  • Das Spiel in der Schule wurde lange unterschätzt

Dass das Spiel der wichtigste Teil der Entwicklung eines Kindes ist, wurde von Pädagogen in früherer Zeit maßlos unterschätzt. Doch nicht nur das war der Fall, sondern das Spielen wurde sogar aus Klassenzimmern und aus den Pausenhöfen verbannt. Von solchen Praktiken sind Pädagogen zum Glück längst abgekommen. Sie nutzen das Spiel als ein wertvolles schulisches Instrument. Dennoch sind Bewegung und Spiel noch immer nicht in dem Maße in alle Klassenzimmer eingezogen, wie das wünschenswert wäre. Dabei spielen ja nicht nur Kinder gerne, sondern auch Erwachsene ⚾♟🎲

Das Spiel in der Schule wurde lange unterschätzt

  • Kleine Unterbrechungen im Schulalltag gegen Konzentrationsschwierigkeiten

Mit kleinen Unterbrechungen im Schulalltag können wir auch den Kindern mit Konzentrationsschwierigkeiten entgegenkommen. Wir sind aber noch längst nicht am Ende des Spektrums und der Möglichkeiten solcher Spiele in der Schule angekommen. Denn es gibt weitere Gründe für Bewegung und Spiele während der Schulzeit. Das Zauberwort heißt in diesem Fall Aktivierungsspiele und diese möchte ich euch ein wenig näher vorstellen.

  • Aktivierungsspiele in der Schule sind unabdinglich

Die sogenannten Aktivierungsspiele in der Schule erfüllen viele Zwecke und sie sind tatsächlich auch Teil des Unterrichts. Sie sind unabdinglich und kein Kollege kann auf diese Art der Interaktion verzichten. Diese sogenannten “Energizer” erleichtern zum Beispiel das Kennenlernen in einer neuen Klasse, die Gruppenbildung und den Spannungsabbau. Schon längst haben das Pädagogen auf der ganzen Welt erkannt.

Aktivierungsspiele in der Schule sind unabdinglich

  • Der Lehrer als Moderator seines eigenen Unterrichts

Durch die geschickte Nutzung moderiert der Lehrer den Unterricht sozusagen. Er wird mit seinen Schülern gemeinsam auch bestimmte Rituale entwickeln, die ebenfalls Teil des Konzepts sind. Aktivierungsspiele in der Schule sind also unabdinglich und kein Lehrer auf der ganzen Welt kann darauf verzichten. Das gegenseitige Kennenlernen, die Gruppeneinteilung, Konzentrationsübungen und vieles mehr werden im verlinkten PDF hervorragend erklärt. Wer ein ganzes Konzept für Aktivierungsspiele sucht, der sollte sich diese Lektüre nicht entgehen lassen.

  • Der Softball als mein Tool im Klassenzimmer

Ich persönlich nutze im Klassenzimmer sehr oft einen Softball mittlerer Größe. Er ist bei mir sehr oft im Einsatz und er dient ganz verschiedenen Zwecken. Mit dem gezielten Zuwerfen des weichen Balls erteile ich dem Schüler das Wort. Dabei spreche ich ihn mit seinem Namen an, um nicht mehrere Kinder dazu zu animieren, den Ball fangen zu wollen. Der Ballbesitz bedeutet, dass der Schüler dran ist und kein anderer. Dieses Tool setze ich insbesondere an den Tagen ein, an denen meine Schüler unkonzentriert und unaufmerksam sind. Anstatt sie zu ermahnen, kommt der Ball zum Einsatz.

Der Softball als mein Tool im Klassenzimmer

  • Der kleine Ball lockert den Unterricht auf

Daraus kann auch ein spontanes Spiel entstehen, indem ich den Schüler auffordere, den Ball einem Klassenkameraden zuzuwerfen. Dabei rege ich zu einem fach- und sachbezogenen Frage- und Antwortspiel an. Dieser kleine Trick muntert meine Schüler auf, wenn sie zum Beispiel Rechenaufgaben zu lösen haben. Es lässt sich aber auch im Sachunterricht beliebig einsetzen. Doch nicht nur der kleine Ball hilft dabei, den Unterricht etwas aufzulockern. Auch spontan erdachte Bewegungsspiele am Platz oder direkt neben der Schulbank helfen dabei, die Stimmung im Klassenraum zu heben 🥎🥎🥎

  • Gesellschaftsspiele spielen und selbst entwickeln

Neben Bewegungsspielen helfen auch Gesellschaftsspiele dabei, den Unterricht zu bereichern. Mittlerweile werden an vielen Schulen in der reinen Schulzeit Gesellschaftsspiele gespielt., Aber damit sind wir noch lange nicht am Ende angelangt, denn immer mehr Schulklassen entwickeln auch eigene Gesellschaftsspiele. Sie beschäftigen sich eingehend mit dem Aufbau von Kartenspielen und Brettspielen. Dabei lernen sie auch, dass beim Spielen Regeln eingehalten werden. Hinter Gesellschaftsspielen verbirgt sich mehr als nur reines Spiel.

Gesellschaftsspiele spielen und selbst entwickeln

  • Disziplin und Akzeptanz spielerisch üben

Denn mit dem Spielen von Gesellschaftsspielen im Unterricht und in schulischen AGs werden Disziplin und die Akzeptanz von Regeln geübt. Insbesondere dort, wo Schulen in sozialen Brennpunkten der Großstädte ihrem Lehrauftrag nachgehen, sind Gesellschaftsspiele unglaublich wichtig. Was bedeutet das Spiel für Kinder aus anderen Ländern und wie wird zu Hause bei ihnen überhaupt gespielt? Es gilt, gemeinsame Nenner zu finden und Kindern im und über das Spiel auch Wege aufzuzeigen. Erfahrungen von Lehrern aus Schulen in sozialen Brennpunkten zeigen auf, dass das Spiel ein probates Mittel zum Zweck ist.

  • Konzentrationsübungen für zwischendurch

Es ist tatsächlich möglich, die Konzentrationsfähigkeit mit kurzen Übungen nachhaltig zu steigern. Ich habe euch hier ein kurzes Video verlinkt, in dem an einem Beispiel aufgezeigt wird, wie das am besten funktioniert. Das rhythmische Klatschen und das Zählen bringt die Kinder wieder auf Trab und sie können sich nach der Übung wieder besser auf den eigentlichen Lernstoff konzentrieren. Dieses kleine Beispiel kann uns Lehrern als Anregung dienen., sich selbst solche kurzen Übungen auszudenken. Dabei können und sollen alle Schüler mitmachen, aber eine kleine Abwechslung ist den Kinder auch meist sehr willkommen 🏫🌞

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Welche Aktivierungsspiele, Gesellschaftsspiele und Konzentrationsübungen führt ihr denn mit euren Klassen durch? Schreibt mir sehr gerne in die Kommentare, welche Ideen ihr nutzt oder selbst schon gehabt habt! Auch eure Fragen zum Thema Spiel in der Schule beantworte ich natürlich wieder sehr gerne! :)

Natürlich möchte ich euch meine Top 6 der Spiele in der Schule nicht vorenthalten. Wie gelingt es, bei Kindern vorhandenes Potenzial zielgerichtet zu nutzen und ihre Alltagskompetenz zu steigern? Denn Alltagskompetenz kann im schulischen Spiel genauso geübt werden wie soziale Kompetenz. Das Schlüpfen in verschiedene Rolle erweitert den Horizont und es zeigt neue Perspektiven auf. Schulische Spiele stärken die eigene Persönlichkeit, indem sie auf Gemeinsamkeit setzen.

Meine Top 3 der Bewegungsspiele im Klassenzimmer und darüber hinaus

Mal sehen, wie Sie den Unterricht mit Hilfe von Bewegungsspiele diversifizieren können :)

Top 1: Zehn Bewegte Spiele

Unter dem unten eingefügten Link habe ich kurze und prägnante Spiele gefunden. Hinter den kurzen Anleitungen stecken Ideen für bewegte Spiele, die ich persönlich richtig gut finde. Diese bewegten Spiele können sofort im Unterricht umgesetzt werden. Sie sind gut erklärt und die Anleitungen beschränken sich auf das Wesentliche. Allen diesen Ideen liegt aber auch zu Grunde, dass sie ganz nach Belieben und eigener Kreativität ausgebaut und abgewandelt werden können. Diese Spiele haben mich wirklich beeindruckt und daher sind sie auch meine heutige Nummer eins 🎈⚽🏆

Sehen Sie ein weiteres Beispiel für ein Bewegsspiel auf das Video:

Top 2: Die Welt der Bewegungsspiele in einer Grundschule

Diese Grundschule bekommt bei mir den zweiten Platz, obwohl hier nicht unbedingt konkrete Ideen für Spiele erklärt werden. Es ging mir dabei mehr darum aufzuzeigen, wie vielfältig die Möglichkeiten der Bewegung in der Schule von Anfang an sein können. Welche Tools können sinnvoll eingesetzt werden, um Schülern einen vollen Ausgleich für das Sitzen anzubieten? Wie kann man sie daneben durch Bewegung gezielt fördern und ihre Kompetenzen und Talente fördern? Das macht diese Grundschule sehr konsequent. Bewegung in der Schule ist für sie mehr als ein Mittel zum Zweck, sie ist ihre Philosophie.

In diesem Video gibt es mehr hilfreiche Information:

Top 3: Bewegung im Klassenzimmer auch auf engem Raum

Dass Bewegung in der Schule ein ganz großes Thema ist, zeigt auch meine Nummer drei bei den Bewegungsspielen in der Schule. Hinter meinem Link findet sich ein riesiger Pool an Ideen für mehr Bewegung an jeder Schule. Wer bisher noch nicht zum Thema Bewegung im Klassenzimmer und darüber hinaus fündig geworden ist, kann sich jetzt freuen. Denn hier ist wirklich für jeden etwas dabei. Hier gibt es nicht Dutzende oder Hunderte von Ideen für Spiele in der Schule, sondern es sind sogar Tausende von Ideen. Daher wollte ich euch diesen Link nicht vorenthalten und ich wünsche euch jetzt schon einmal viel Vergnügen beim Auffinden der besten Bewegungsspiele, Konzentrationsspiele und Lernspiele für die Schule.

Bewegung im Klassenzimmer auch auf engem Raum
Ressource: www.sos-kinderdoerfer.de

Meine Top 3 Bewegungsspiele für die Grundschulkinder an der frischen Luft

Die Spiele an der frischen Luft sind auch interessant wie im Klassenzimmer. Wenn Sie im Freien Bewegungsspiele organisieren, benötigen Sie möglicherweise Sprachverstärker. So können die Jungs Sie auch aus der Ferne hören.

Top 1: Ein geniales Mathematik-Spiel im Freien

Diese simple und ebenso geniale Idee hat mich begeistert. Sie zeigt auf, dass spielerisches Lernen Spaß und Lerneffekt verbinden kann. Meine Schüler lieben dieses Spiel und sie können gar nicht genug davon bekommen. Probiert es doch einmal aus, liebe Kollegen und schreibt mir, wie es euch gefallen hat! Vielleicht habt ihr ja auch eigene Ideen, wie man dieses Spiel mit der Welt der Zahlen noch abwandeln könnte. Ich finde dieses Spiel mit den Zahlen im Freien einfach genial. Es sind keine Vorbereitungen dafür notwendig und außer einem Stück Kreide wird nichts benötigt, um es zu spielen 😎❤

Top 2: In zehn Minuten wieder fit werden

Zehn Minuten können ganz schön lang sein, wenn eure Schüler die Köpfe hängen lassen. Keiner hört richtig zu und manche Kinder schlafen fast ein. Vielleicht ist es noch sehr früh am Morgen und alle sind noch etwas müde. Oder es liegen bereits einige Schulstunden hinter den Schülern und ihre Konzentrationsfähigkeit ist auf dem Nullpunkt angekommen. Dann heißt die Devise: Ganz leise und alle für zehn Minuten raus an die frische Luft! Wichtig ist dabei, dass das Verlassen des Schulgebäudes schnell, geordnet und leise erfolgt. Das könnt ihr mit euren Schülern üben und dann eins der schönen Bewegungsspiele mit ihnen spielen. Nach dieser kurzen, aber intensiven Abwechslung sind die Schüler wieder aufnahmefähig.

In zehn Minuten wieder fit werden
Ressource: www.familie-und-tipps.de

Top 3: Bewegungsspiele mit kleinen Tools

Unter Zuhilfenahme von kleinen Tools wie Bällen, Seilen und Stricken können Grundschulkinder zu Bewegungsspielen animiert werden. Dieses kurze Video hat mir besonders gut gefallen. Denn die Schüler üben Geschicklichkeit und Konzentration und Aufmerksamkeit. Ihre Konzentrationsfähigkeit wird genauso gestärkt wie ihre Fein- und Grobmotorik. Um diese Spiele draußen durchzuführen oder sich selbst neue auszudenken, bedarf es keines Sportstudiums. Die gezeigten Spiele kann jeder Lehrer mit seiner Klasse durchführen. Er kann aber eben auch die Schüler immer wieder dazu anspornen, sich neue Spiele auszudenken.

Sehen Sie, welche interessanten Spiele Sie sich mit einem Schal vorstellen können!

Fazit

Das Spiel ist in der pädagogischen Schularbeit einfach unverzichtbar. Es ist durch nichts anderes zu ersetzen. Lehrer und Schüler können Spiele entwickeln und der eigenen Kreativität freien Lauf lassen. Konzentrationsfähigkeit, Selbstbewusstsein, soziale Kompetenz und Alltagskompetenz werden nachhaltig gefördert. Es gibt keinen Ersatz für Bewegungsspiele, Gesellschaftsspiele und Konzentrationsspiele in der Schule.

EmmaNeumann/ Autorin

Liebe Kollegen und liebe User!
Mein Name ist Emma und ich bin seit einigen Jahren mit wachsender Begeisterung Grundschullehrerin.
Zu meiner Leidenschaft für Pädagogik gesellt sich eine weitere: Ich interessiere mich sehr für Technik und für Technologien. Diese Hilfsmittel setze ich, sehr überlegt und ausgewogen, immer wieder gerne bei meiner Arbeit ein.

Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: